Veranstaltungen
0

Antikriegstag in Marburg

Lade Karte....

Datum/Zeit
Date(s) - 01/09/2017
15:00 - 19:00

Veranstaltungsort
lutherische Pfarrkirche

Kategorien


In wenigen Tagen jährt sich wieder der Tag des Überfalls deutscher Truppen auf Polen, Beginn des Zweiten Weltkriegs mit seinen über 50 Millionen Toten. Der diesjährige 1. September / Antikriegstag fällt in eine Zeit, da der Frieden weltweit schlechte Perspektiven hat. Mehr denn je erscheint es notwendig, nicht nur der zahllosen Opfer barbarischer Kriegshandlungen zu gedenken, sondern überall dafür zu mobilisieren, dass den Kräften, die neue Kriege vorbereiten, die Hände gebunden werden. Eine Politik, die die Zerstörung der Lebensgrundlagen von Millionen in Kauf nimmt, die Profite an Waffengeschäften zulässt, auf Krieg und Überlegenheit setzt statt auf solidarische Gestaltung der Einen Welt, eine solche Politik braucht Gegenwind.

In diesem Jahr wollen friedenspolitisch bewegte Menschen in Marburg am 1. September mit einem „Marburger Friedensforum / Markt der Möglichkeiten“ der Friedensbewegung neuen Schwung geben. Angeknüpft wird an eine lange und intensive Tradition der Marburger Friedensbewegung, die von Gewerkschaften, Linken und Christen nicht ohne Mühe fortgeführt wird. Die Veranstaltungen der vergangenen Antikriegstage und besonders auch die Marburger Ostermärsche („Spaziergänge“) waren deutliche Zeichen, dass der Wille, für eine friedliche Welt einzutreten – gegen Militarismus, Bundeswehreinsätze, Rüstungsexporte und Atomwaffen in unserem Land – stark ist. Bedeutsam für eine erfolgreiche Arbeit ist nun das Zusammengehen von Menschen ganz unterschiedlicher Herkunft und Prägung – in der Absicht, sich auszutauschen und gemeinsam Forderungen für eine friedliche Welt zu bestimmen: Dieses Jahr am Donnerstag, den 1. September auf dem Kirchhof der Lutherischen Pfarrkirche.

Die Sache des Friedens braucht eine starke Stimme. Wir haben die Möglichkeit, sie zu verstärken.

Antikriegstag-Marburg