Veranstaltungen
0
Lade Karte....

Datum/Zeit
Date(s) - 25/01/2018
19:00 - 21:00

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek

Kategorien


Leonhard F. Seidl liest seinen neuen Kriminalroman FRONTEN

Der 1976 geborene Nürnberger Krimiautor Leonhard Seidl schreibt engagierte Prosa-Literatur. Er thematisiert die Herausforderungen,  die uns in einer multikulturellen Gesellschaft begegnen. Es geht um weit verbreitete Ängste und den Mut, sich den Spaltungen der Gesellschaft entgegenzustellen. Rassistische Ressentiments und religiöser Fanatismus sind nicht angeboren. Sie entstehen in abgeschotteten, sich selbst genügenden soziokulturellen Biotopen. Die damit verbundenen psychologischen Mechanismen interessieren den gelernten Krankenpfleger und Sozialarbeiter Seidl. Hier ist der Erzähler ganz nah dran an unseren Alltagserfahrungen. Die Handlung des vor kurzem in der Edition Nautilus erschienenen Romans “Fronten” ist einem realen Geschehen 1988 im oberbayerischen Dorfen nachempfunden. Der als Kind aus Srebrenica geflohene Bosnier Ayyub Zlatar läuft in einer Polizeistation Amok und erschießt drei Polizisten. Der ‘Reichsbürger’ und Waffennarr Markus Keilhofer will Rache nehmen und erstürmt bewaffnet eine Moschee. Die gut integrierte kurdische Ärztin Roja wird zunächst der Komplizenschaft mit dem muslimischen Amokschützen verdächtigt und gerät zwischen die FRONTEN.